Bible Mod – Casemod aus einem Buch

Bible Mod ist ein PC, der in eine ausgehöhlte Bibel eingebaut wurde. Das Projekt entstand aus der spontanen Idee einen PC in ein Buch zu bauen.

Das Buch, in diesem Fall eine alte Bibel, wurde dazu mit Holzleim verklebt und anschließend ausgehöhlt. Die Hardware Komponenten wurden an den Buchdeckeln verschraubt. Das Äußere der Bibel wurde bewusst unverändert gelassen, so dass zunächst der Anschein eines normalen Buches erweckt wird. Schlägt man die Bibel auf, ist anstatt beschriebener Seiten dann die PC-Hardware zu sehen. Zum Einschalten drückt man einfach auf den seitlichen Bucheinband.

Der Rechner basiert auf einem Mainboard im Micro-ATX Format mit Sockel 775 für Intel Prozessoren. Das Netzteil ist eigentlich für Rackmount Servergehäuse gedacht und ist dadurch mit einer Höhe von 1 HE schmal genug um es verbauen zu können. Beim CPU-Kühler handelt es sich ebenfalls um ein Modell, das für besonders flache Gehäuse konzipiert wurde. Die Festplatte hat das 2,5-Zoll-Format, das üblicherweise auch in Notebooks verbaut wird.

 


Bible Mod hochkant aufgestellt - wie im Bücherregal.


Ansicht von hinten mit allen Anschlüssen.


Bible Mod liegend.


Eindrücken des seitlichen Bucheinbands betätigt den Taster zum Einschalten dahinter.


Die eingebaute PC-Hardware.


Bible Mod


Die Festplatte ist am vorderen Bucheinband angeschraubt.

Entstehung

 


Der erste Schritt war das großzügige äußere Einschmieren der Seiten mit Holzleim. Der Leim dringt dabei tief genug ein um alle Seiten fest zu verkleben.


Die Aushöhlung erfolgte mit einer Stichsäge. Damit diese angesetzt werden konnte, wurde in jede Ecke ein Loch gebohrt.


Sind alle Seiten rausgesägt worden, werden die Seitenwände mit dem Dremel weiter bearbeitet.
Der Stecker für die Stromversorgung vom Netzteil, liegt beim verwendeten Mainboard so nah am Rand, dass eine Aussparung in die hinteren Seitenwand eingelassen wird.


Das Micro-ATX Mainboard von Asus.


Der (nicht benötigte) IDE-Steckplatz musste aus Platzgründen weichen.


Der (nicht benötigte) IDE-Steckplatz musste aus Platzgründen weichen.


Das 1HE-Netzteil von Seasonic.

Zur Befestigung des Netzteils auf den PCI-Steckplätzen des Mainboards, wurde ein Spanplatte entsprechend auf Form gesägt.


Damit die Spanplatte plan aufliegt, musste der PCIe-Steckplatz etwas herunter gefeilt werden.


Das Netzteil ist mit der Spanplatte verschraubt worden. Die Spanplatte wurde, mit kleinen Metallröhrchen als Abstandhalter, auf das Mainboard geschraubt.


Das Netzteil ist mit der Spanplatte verschraubt worden. Die Spanplatte wurde, mit kleinen Metallröhrchen als Abstandhalter, auf das Mainboard geschraubt.


Das Mainboard wurde auf den hinteren Bucheinband geschraubt.
Klettverschluss fixiert die verklebten Seiten zusätzlich am Bucheinband.


Für die externen Anschlüsse wurde eine entsprechende Aussparung in die Seitenwand gesägt.

Das Mainboard wurde auf den hinteren Bucheinband geschraubt.


Damit der PC durch Eindrücken des Bucheinbandes eingeschaltet werden kann, ist entsprechend ein Taster eingebaut worden.


Eindrücken des seitlichen Bucheinbands betätigt den Taster zum Einschalten dahinter.


Die 2,5-Zoll-Festplatte wurde auf den vorderen Bucheinband geschraubt.


Die 2,5-Zoll-Festplatte wurde auf den vorderen Bucheinband geschraubt.

 

Mehr zum Thema

Satirische Vorstellung im PCGH Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.